Bild: herthabsc

Ein Blick ins Archiv: Frauen bei der Alten Dame

Mit Anekdoten, Geschichten und Kuriositäten aus der blau-weißen Historie fiebern wir dem 25. Juli entgegen.

Berlin - Dass sich der DFB lange schwer getan hat mit der Akzeptanz des Frauenfußballs, ist bekannt. Im Jahr 1955 verbot der Verband seinen Mitgliedsvereinen sogar die Gründung von Frauenfußballabteilungen sowie die Nutzung von Plätzen für etwaige Spiele. In der Begründung heißt es, dass der Fußballsport der "Natur des Weibes" fremd sei. Erst im Oktober 1970 wurde das Verbot aufgehoben.
 
Doch wann gründeten sich eigentlich die ersten Fußballteams von Frauen in Deutschland? Und wie sah es bei Hertha BSC aus? Lange dachte man, dass der 1. Deutsche Damen-Fußball-Club (1. DDFC), der 1930 gegründet wurde, tatsächlich der erste Verein seiner Art gewesen sei. In Berlin hat es jedoch schon deutlich früher Frauenteams gegeben, so zum Beispiel den 'Studentinnen-Sport-Verein' der Friedrich-Wilhelm-Universität zu Berlin, heute: Humboldt-Universität. Er wurde 1914 gegründet, in einer Zeit, in der nur wenige Frauen überhaupt als Studentinnen zugelassen waren. Und ein Blick ins Hertha-Archiv verrät: Auch Hertha hatte scheinbar bereits 1921 ein Frauenteam, war also sehr früh mit dabei!
 
In den Vereinsnachrichten vom April 1921 findet sich eine Meldung mit der Überschrift "Die Sensation am 10. April auf dem Hertha- Sportplatz". Berichtet wird, dass eine Reihe von Frauen im Geheimen trainiert haben, inspiriert vom zu jener Zeit aufkommenden Frauenfußball in Frankreich und England. Laut dem Autor der Meldung, dem Hertha-Spieler Julius Haase, dachte man sogar an internationale Partien der Fußballerinnen.
 
Das erste Spiel des Hertha-Frauenteams war angesetzt für den 10. April 1921 als Vorspiel vor der Ligamannschaft der Herren. Es scheint das erste Spiel in Berlin gewesen zu sein, in dem zwei Damenteams aufeinandertrafen. Leiterin der Mannschaft sei, so Haase, die Ehefrau eines bekannten Vorstandsmitglieds der Herthaner gewesen. Aufgelaufen sind die Frauen auf ihren Wunsch wohl in blauen Jerseys und weißen Hosen - bemerkenswert für die damalige Zeit, als Frauen klassischerweise Rock trugen. Die Namen der Spielerinnen sollten im Programmheft des Spieltages angekündigt werden. Und trainiert worden ist dieses erste Frauenteam laut Meldung gar von einem ungarischen Trainer...
 
Die Hintergrundinformationen für diesen Beitrag stammen aus:
Markwart Herzog: Frauenfußball in Deutschland. Anfänge - Verbote - Widerstände - Durchbruch, Stuttgart 2013.


(juli/war)

Bisherige Folgen:
Bild: herthabsc
26.05.2017
Jubiläum

Ein Blick ins Archiv: Ein echter 'Zecke'

Mit Anekdoten, Geschichten und Kuriositäten aus Herthas Historie fiebern wir dem 25. Juli entgegen.

Bild: herthabsc
24.05.2017
Jubiläum

Ein Blick ins Archiv: Hertha in Atemnot

Mit Anekdoten, Geschichten und Kuriositäten aus Herthas Historie fiebern wir dem 25. Juli entgeben.

Bild: herthabsc
15.05.2017
Jubiläum

Ein Blick ins Archiv: Buchführung der alten Schule

Mit Anekdoten, Geschichten und Kuriositäten aus Herthas Historie fiebern wir dem 25. Juli entgegen.

Bild: herthabsc
12.05.2017
Jubiläum

Ein Blick ins Archiv: Hertha BSC am Filmset

Mit Anekdoten, Geschichten und Kuriositäten aus Herthas Historie fiebern wir dem 25. Juli entgegen.

Jubiläum, 01.06.2017
Social